Unsere Arbeit

Unsere Schwerpunktprojekte

Öffentlich und privat finanzierte Projekte sind ein wichtiger Baustein unserer Arbeit. Diese Projekte umfassen sowohl Aktivitäten aus der langfristigen Entwicklungszusammenarbeit als auch aus der Humanitären Hilfe. Wir helfen dort, wo es am dringendsten notwendig ist.

Öffentlich finanzierte Projekte:

Nahrungsmittelhilfe und Sicherung der Lebensgrundlage in Uganda

Im Februar 2019 wurde in Norduganda ein Projekt zur Unterstützung von südsudanesischen Flüchtlingen und den gastgebenden Gemeinden eröffnet. Das Projekt wird von der Austrian Development Agency (ADA) und World Vision Österreich finanziert und von World Vision Uganda umgesetzt.

Katastrophenvorsorge und Schutz in Lesotho

Die Landschaft ist karg, das Wetter unberechenbar - in Lesotho stehen Wetterkapriolen an der Tagesordnung. Sie können verheerende Folgen haben und Familien, Ernten und ganze Dörfer zerstören. In unserem Projekt entwickeln wir Maßnahmen, um die Bevölkerung auf Katastrophen, wie Dürre und starke Regenfälle, vorzubereiten und ihr Leben sicherer zu machen.

Nahrungsmittelsicherheit und Katastrophenschutz in Somalia, Myanmar, Irak und Angola

Weltweit leiden Menschen nicht nur unter Hunger, sondern auch unter mangelndem Zugang zu lebensnotwendigen Nährstoffen. Als größter Partner von WFP - World Food Programme arbeiten wir daran, mit Nahrungsmittelhilfe und Ernährungssicherheit in vielen Ländern der Welt langfristig den Hunger zu besiegen.

Nahrung und Einkommen für Kleinbauern in Swasiland

Magere Ernten und fehlende Einkommen gefährden die Ernährung vieler Kleinbauern in Swasiland. Mit Hilfe der EU unterstützt World Vision 450 Familien dabei, Gemüse anzubauen und aus der Vermarktung der Erträge ein Einkommen zu erzielen.

Unterstützung für Landminen-Opfer in Bosnien und Herzegowina

Mit finanzieller Unterstützung der EU fördert das Projekt mindestens 200 Minen-Opfern in 11 ausgewählten Gemeinden in Bosnien und Herzegowina die soziale und wirtschaftliche Reintegration in die Gesellschaft und ins Berufsleben.

Tausende syrische Flüchtlinge leben immer noch ohne Wasserversorgung

Der Krieg in ihrem Heimatland hat mehr als 1 Millionen Syrer zur Flucht in den Libanon gezwungen. Rund die Hälfte von ihnen sind Kinder. Sie gehörten schon vor dem Krieg zur ärmeren Bevölkerungsschicht und mussten fast ihr ganzes Hab und Gut in Syrien zurücklassen. 70 Prozent der Flüchtlingsfamilien leben unter der Armutsgrenze.

Vielen Dank an unsere Unterstützer:

EU- Logo
Unicef-Logo
World Food Programme Logo
ADA Logo

Privat finanzierte Projekte:

Bildung für syrische Flüchtlingskinder im Libanon

Das Schulsystem im Libanon ist der großen Anzahl an Kindern nicht mehr gewachsen. Mit Unterstützung von KFAS – Kuwait Foundation for the Advancement of Sciences – ermöglichen wir 900 syrischen Flüchtlingskindern zwischen 3-5 Jahren in Lernzentren täglichen Unterricht und versorgen sie mit Nahrung, frischem Wasser und psychosozialer Unterstützung.

Jordanien: Bildungszentren für die Kleinsten

Die ersten Lebensjahre eines Kindes sind essenziell für ihr weiteres Leben. World Vision errichtet deswegen im Flüchtlingslager Azraq und in zwei Gastgemeinden frühkindliche Bildungszentren für Kinder von 4-6 Jahren, wo ihnen ein sicherer Ort fürs Spielen, Lernen und Entdecken zur Verfügung steht.