Ihr Besuch beim Patenkind

Ob mit dem Geländewagen durch Mosambik oder mit dem Moped ins Bergland von Vietnam. Eine Reise zu Ihrem Patenkind wird mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis - nicht nur für Sie, sondern auch für Ihr Patenkind!

Christoph Obmascher bei seinem Patenkind

Das Land kennen lernen, die Familie und das persönliche Umfeld treffen, von Angesicht zu Angesicht mit dem eigenen Patenkind sprechen – eine Reise, die Sie nie wieder vergessen werden! Der Besuch beim Patenkind bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, die persönliche Beziehung zueinander zu vertiefen, sondern auch, sich vor Ort mit eigenen Augen von unserer Arbeit zu überzeugen. Es gibt 2 Möglichkeiten: Entweder Sie schließen sich einer Patengruppenreise an, die wir jedes Jahr in ausgewählte Länder veranstalten oder Sie reisen individuell zu Ihrem Patenkind. Starten Sie ein ganz besonderes Abenteuer – wir unterstützen Sie bei der Organisation.

Patenbesuch
Patenbesuch

Der kleine World Vision-Reiseführer

Damit Ihre individuelle Reise zu einem Abenteuer wird, müssen Sie sich gut darauf vorbereiten! Wir haben für Sie zusammengestellt, was es vor einer solchen Reise zu berücksichtigen gibt. 

Alles braucht seine Zeit

Besuch, Transport und Begleitung müssen vor Ort gut organisiert und vorbereitet sein. Da dies oft nicht einfach ist, sollten Sie Ihren Reiseplan mindestens 2 Monate zuvor im österreichischen World Vision-Büro ankündigen.

Erst informieren, dann starten

​​​​​​Unerlässlich sind Informationen über Sicherheitslage, Einreisebestimmungen, Klima, Hygiene und Impfschutz. Aber auch die wichtigsten Gebräuche, Regeln und Umgangsformen im Reiseland sollten Sie kennen.

Nie auf eigene Faust

Selbst wenn Sie Land oder Sprache kennen – die Orientierung ist oft schwierig und die Sicherheitslage könnte instabil sein. Wenn Sie alleine kommen, sind Sie ein „Fremder“ für Ihr Patenkind. Zu seiner und Ihrer Sicherheit werden Sie immer von einem World Vision-Mitarbeiter begleitet.

Der Schutz der Kinder hat Vorrang

Das Wohl der Kinder hat für uns den höchsten Stellenwert. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir vor allen Patenbesuchen eine Strafregisterbescheinigung verlangen.

Besuch beim Patenkind für einen Tag

Ein großer Moment ist es, das Patenkind persönlich kennen zu lernen. Um das Alltagsleben nicht durcheinander zu bringen, sollte der Besuch nicht länger als einen Tag dauern. 

Gastgeschenke

Wenn Sie etwas mitbringen, dann lieber kleine Aufmerksamkeiten als ein großes Geschenk. Kaufen Sie diese Kleinigkeiten, wenn möglich, vor Ort. Damit stärken Sie auch gleich die lokale Wirtschaft im Heimatland Ihres Patenkindes. 

Auf eigene Rechnung

Wahrscheinlich ist es für Sie selbstverständlich, trotzdem möchten wir es hier noch einmal festhalten: Sämtliche Kosten für Ihre Reise tragen Sie selbst – die Anreise in die Projektregion, Unterbringung und Verpflegung für Sie selbst und gegebenenfalls für Ihr Patenkind und seine Begleitperson. Danke, dass Sie das einplanen.

Wenn etwas dazwischen kommt

Falls Sie absagen müssen, tragen Sie nur die schon entstandenen Kosten. Und die Familie Ihres Patenkindes freut sich, wenn Sie ihr den Grund in einem Brief erklären.

Das erste Treffen

Auch wenn es ein besonderer Moment ist – allzu große Emotionen und Erwartungen sollten Sie vermeiden. Erkundigen Sie sich zuvor bei unseren World Vision-Mitarbeitern, welches Verhalten landesüblich ist (Art der Begrüßung, Händeschütteln etc.). Was auch immer im Land getragen wird: Mit bedeckten Schultern und Beinen machen Sie nichts verkehrt. Und setzen Sie Gesten und Körperkontakt sparsam ein – etwaige Missverständnisse können so vermieden werden.

Keine falsche Hoffnung wecken

Stellen Sie dem Kind oder seiner Familie grundsätzlich nie Besuche in Europa oder eine weitergehende Förderung in Aussicht. Bitte geben Sie auch Ihre Adresse nicht weiter – das schützt Ihre Privatsphäre.

Unsere Paten erzählen:

Hallo, ich bin Temmiso aus Swasiland und suche noch einen Paten!

  • Mein Alter: 4 Jahre (14.06.2014)
  • Ich lebe bei: der Mutter
  • Ich mag: Vater-Mutter-Kind
Unser Team für Patenmobilisierung

 

Sie haben noch Fragen über die Patenreisen oder planen eine individuelle Reise zu Ihrem Patenkind?

Schreiben Sie uns eine E-Mail an martina.menzel@wveu.org

oder melden Sie sich telefonisch unter 01/ 522 1 422 - 422.

 

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen.