Gewalt gegen Kinder

Daten und Fakten

Gewalt gegen Kinder hat viele Gesichter. Kinder müssen Waffen tragen und wie Soldaten kämpfen. Sie werden entführt, sexuell missbraucht und verstümmelt. Betroffene Kinder haben keinen Zugang zu Schulbildung und ärztlicher Versorgung. Sie werden im Kampf oder als unbeteiligte Zivilisten in Kriegsgebieten getötet, verletzt und traumatisiert.

Gewalt gegen Kinder beenden

Die Vereinten Nationen benennen 6 schwerwiegende Verbrechen gegen Kinder in Konflikten:

  1. Rekrutierung von Kindern zum Einsatz im bewaffneten Kampf
  2. Tötung und Verstümmelung von Kindern
  3. Sexuelle Gewalt gegen Kinder
  4. Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser
  5. Entführung von Kindern
  6. Verweigerung des Zugangs zu humanitärer Hilfe

Diese schweren Formen der Gewalt sind laut internationalem Recht absolut verboten. Die Vereinten Nationen dokumentieren die Ausübung dieser sechs Verbrechen gegen Kinder in einem jährlichen Bericht des Generalsekretärs. Im Jahr 2015 verübten 59 Konfliktparteien in 14 Ländern mindestens ein schwerwiegendes Verbrechen gegen Kinder.

Strategien im Kampf gegen Gewalt

Die Vereinten Nationen sowie Kinderhilfswerke und Entwicklungsorganisationen fordern die Kriminalisierung jeglicher Gewalt gegen Kinder (auch der körperlichen Züchtigung). Außerdem engagieren sie sich für einen Wandel in der sozialen Akzeptanz von Gewalt gegen Kindern. Mädchen und Buben sollen ein sicheres Umfeld für ihre Entwicklung sowie Zugang zu Schulbildung haben. Je nach Bedürfnis sollen Kinder psychologische und andere Hilfe bekommen. Kinderrechtsbasierte Ansätze helfen, Formen der Gewalt gegen Kinder zu beenden, die mit Traditionen und Gewohnheiten begründet werden.

Ein Ziel nachhaltiger Entwicklung

Das Ziel 16 der nachhaltigen Entwicklungsziele (Agenda 2030), die im Jahr 2015 von den Vereinten Nationen beschlossen wurden, verlangt die Förderung friedlicher und inklusiver Gesellschaften, die Ermöglichung des Zugangs zur Justiz für alle Menschen sowie den Aufbau starker und gerechter Institutionen. Im Rahmen dieses Ziels soll auch die Gewalt gegen Kinder beendet werden. Das Unterziel 16.2 der nachhaltigen Entwicklungsziele besagt, dass Misshandlung, Menschenhandel, Folter und alle anderen Formen von Gewalt gegen Kinder beendet werden müssen.