Janvie - ehemaliges Patenkind von den Philippinen

Patenschaft ermöglicht Hoffnung und Träume

Janvies Weg in eine erfolgreiche Zukunft

Als Janvie 6 Jahre alt war, brachten ihn seine Eltern zu seiner Großmutter. Sie kamen nie wieder. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, arbeitete schon als Kind auf dem Zuckerrohrfeld. Doch sein Wille blieb stark und dank dem Patenschaftsprogramm auf den Philippinen und seinem Paten, konnte er sein Leben neu organisieren. Jetzt ist er selbst Pate und ermöglicht anderen Kindern dieselben Möglichkeiten!

Janvie von den Philippinen

Zurückgelassen in Armut

Sein Pate weckte in ihm wieder die Hoffnung und Träume für die Zukunft.

Keine Elektrizität - kein fließendes Wasser

Das Leben bei seiner Großmutter, Misamis Oriental, war nicht immer leicht. Janvier verstand nicht, warum seine Eltern ihn bei ihr ließen. Diese Erfahrung hinterlässt bis heute eine Narbe in seinem Herzen. Mit seinen Eltern hatte er zu dieser Zeit überhaupt keinen Kontakt mehr – erst als er 20 Jahre alt war, sah er sie wieder.

Die Großeltern waren sehr arm. Das Haus, in dem er lebte, war undicht. Es gab keinen Strom, kein Wasser. Anstatt in die Schule zu gehen, schickten ihn seine Großeltern zum Arbeiten aufs Zuckerrohrfeld.

Undichtes Haus der Großmutter

Ermutigende Briefe des Patens

Mit 7 Jahren erfuhr er, dass World Vision in seiner Gemeinde nach Patenkindern suchte. Seine Großmutter war skeptisch. Janvie war trotzdem begeistert und glaubte daran, dass World Vision ihm helfen konnte. Er entschloss, zu World Vision zu gehen und sich als Patenkind zu registrieren. Er begann, wieder Hoffnung für die Zukunft zu schöpfen.

Vor dem Patenschaftsprogramm war sein einziger Traum, endlich zur Schule  gehen zu können. Doch sein Pate ermutigte ihn in seinen Briefen immer wieder dazu, noch größere Träume zu haben. Er konnte zur Schule gehen, half bei der Installation von Wasser und unterstützte bei der Implementierung eines Gesundheitssystems in seiner Gemeinde. Janvie wurde zum Leiter einer Bibelgruppe für Kinder und nahm an vielen verschiedenen Aktivitäten zum Schutz der Kinderrechte teil, die ihn sogar als Sprecher zu einem nationalen Kongress schickten.

Janvie mit einem Kind aus seiner Gemeinde
Kinder auf den Philippinen

Heute ist Janvie öffentlicher Sprecher und Dozent an Universitäten, Gemeindeorganisationen und verschiedenen Regierungsstellen. Er selbst ist mittlerweile Pate eines Kinder, Marie-Rose. Ihr, und allen anderen Patenkindern, möchte er genau dieselben Hoffnungen und Träume schenken, wie er sie als Kind von seinem Paten erhalten hat. Mit der Patenschaft kann er viel davon ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren: