Brief des AP Managers von Lubulini

(Die deutsche Übersetzung finden Sie hier.)

Dear Sponsor,

Thank you for your continued care and support for the children of Lubulini. I would like to update you on the situation we are facing in relation to the COVID-19 pandemic.

Eswatini is in a partial lockdown, meaning that only organisations and government services that are categorised as “essential” are still operating. The rest are working from home. People are discouraged from moving around, schools are closed which is difficult for children and families.

Die Menschen in Lubulini erhalten wichtig benötigte Produkte.

Faced with this situation, we continue to assist the government in responding to the pandemic through scaling up preventive measures to prevent further spread of the disease. This includes disseminating accurate information on COVID-19 and providing Personal Protective Equipment (PPE), mainly to health care workers and frontline staff. We are distributing disinfectants, sanitisers and soaps, and have set up handwashing stations in public spaces and in vulnerable households in Lubulini.

Water has been transported by truck into water tanks provided by World Vision and other partners to give households access to clean water. We are also supporting households in dire need of food supplies. The children and communities are constantly engaged with us, with prevention messages such as staying at home and washing hands with running water and soap.

We know that this is a difficult time for every one of us. As we are praying for our Lubulini community, we are also praying for your safety and peace. Thank you once again for your ongoing commitment to your sponsored child. We will continue to protect and care for our children.

 

Sincerely,

Zodwa Msibi
Lubulini Area Programme Manager
World Vision Eswatini

Zierzeile

Liebe Patin, lieber Pate,

ich danke Ihnen für Ihre anhaltende Fürsorge und Unterstützung für die Kinder von Lubulini. Ich möchte Sie über die Situation informieren, in der wir uns im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie befinden.

Eswatini befindet sich in einem teilweisen Lockdown, was bedeutet, dass nur Organisationen und Regierungsdienste, die als "wesentlich" eingestuft werden, noch tätig sind. Der Rest arbeitet von zu Hause aus. Die Menschen werden davon abgehalten, sich außerhalb ihres Zuhauses zu bewegen, Schulen sind geschlossen, was für Kinder und Familien schwierig ist.

Angesichts dieser Situation unterstützen wir die Regierung weiterhin bei der Reaktion auf die Pandemie, indem wir die Präventivmaßnahmen verstärken, um eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Dazu gehört die Verbreitung genauer Informationen über COVID-19 und die Bereitstellung von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA), vor allem für Mitarbeiter des Gesundheitswesens und an vorderster Front. Wir verteilen Desinfektionsmittel sowie Seifen und haben Handwaschstationen in öffentlichen Räumen und in gefährdeten Haushalten in Lubulini eingerichtet.

Wasser wurde per Lastwagen in Wassertanks transportiert, die von World Vision und anderen Partnern bereitgestellt wurden, um den Haushalten Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Wir unterstützen auch Haushalte, die dringend Nahrungsmittellieferungen benötigen. Die Kinder und Gemeinden sind ständig mit uns im Einsatz, um Präventionsbotschaften wie „Bleibt zu Hause!“ oder „Wascht die Hände mit fließendem Wasser und Seife!“ zu verbreiten.

Wir wissen, dass dies für jeden von uns eine schwierige Zeit ist. Wir sind Ihnen sehr dankbar für Ihr anhaltendes Engagement für Ihr Patenkind und schließen Sie in unsere Gebete in Lubulini für Sicherheit und Frieden mit ein.

 

Hochachtungsvoll,

Zodwa Msibi
Lubulini Area Programme Manager
World Vision Eswatini

Sie wollen helfen?

Hier finden Sie alle Informationen über unseren Nothilfeeinsatz: